dänu brüggemann

 

S t a t i o n e n


 

S o l o s t a r t .
Der 1964 geborene Dänu Brüggemann startete 1983 sein erstes Soloprogramm, zwei Jahre bevor er die Matura absolvierte. Ein Jahr später,1984, begann er seine Songs mit der "Dänu Brüggemann Band" in deftigem Mundartrock-Gewändchen umzusetzen.
Diese Combo war auch der Ursprung von Brüggemanns Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Marc Rossier, die Jahre später auf den beiden Brüggemann-Alben "Xantaphinas Zoo" und "Sanfranzisko" ihre Fortsetzung finden sollte.

T h e a t r a l i s c h e s .
Zunächst aber tourte Dänu Brüggemann nach Abschluss des Gymnasiums sowohl mit dieser Formation, wie auch als "learning by doing"-Schauspieler beim Theater Chindlifrässer durch die Deutschschweiz. Dabei wirkte er bei Produktionen wie "Füür u Flamme" (CH-Tour 86/87), "Rosa und der letzte Punk", "...und morgen Hollywood", "Tanz der Vampire" und "Sometimes I wanna kill..." mit. Das Fernsehen DRS verfilmte 1987 "Füür u Flamme", 1993 "Sometimes I wanna kill..." und 1992 auch das von Brüggemann verfasste Stück "Positiv". Die Liebe zum Theater hatte Brüggemann nie mehr ganz los gelassen und fand ihren Niederschlag besonders in seinen späteren Soloprogrammen.

Ab 2002 vermehren sich Brüggemanns Aktivitäten im theatralischen Bereich.

Z w e i - J a h r e s - S c h r i t t e .
Als sich 1989 die musikalischen Wege der "Dänu Brüggemann Band"-Mitglieder trennten und es Brüggemann wieder nach den leiseren Klängen dürstete, folgte im selben Jahr sein zweites, nun professionelles, und 1991 mit "Wyroti Songs" sein drittes Soloprogramm.
In Zwei-Jahres-Schritten ging es weiter, von nun an jeweils auch mit CD im Gepäck: "Bogarts" (1993), "E Tag vo dene Tage" (1995). Beide Alben wurden von Dänus Bruder Hape Brüggemann (Polos Schmetterband) produziert und vorwiegend mit Schmetterband-Musikern eingespielt. Hatte sich Dänu bis zu diesem Zeitpunkt neben Musik und Theater noch mit diversen Gelegenheitsjobs als Schlittschuhvermieter, Plattenverkäufer, Jugendtreffhüter und anderem über Wasser gehalten, konnte er nun von seiner Arbeit als "musikalischer Kleinstunternehmer" leben. Sei dies durch seine eigenen Produktionen und Soloprogramme, oder als Autor für andere Interpreten.

A u s s e n b o r d t e x t e .
So zeichnete Brüggemann etwa bei der ersten CD der Mundartrock-Lady Natacha für Text und Musik fast aller Titel verantwortlich und wirkt seither als "Aussenbord-Texter'' für die Sängerin und deren Repertoire. Ab dem Jahr 1994 entstanden auch für die Walliser Rocksängerin Sina diverse Texte: "Umwäg (Romeo & Julia)", "Kleopatra", "Mini Schüe sind sus gsy", "Sowiso", "Adrenalin", "Immär no Zyt", "Häx odär heilig" und "Uf 1000 und zrugg". Auch Nora Zoom zählte in den späten 90ern zu den Abnehmern von Brüggemanns Textertalent.

Z o o l o g i s c h e s .
Nach einem Plattenfirmenwechsel vom Zytglogge-Verlag zu COD Music, lud Brüggemann am 17. Oktober 1997 zur Taufe seiner CD "Xantaphinas Zoo" ins Berner Musiklokal Bierhübeli (mit von der Partie war auch die für diesen Abend wiederbelebte "Dänu Brüggemann Band").
Auf seiner folgenden Solotournee führte Brüggemann, nur von dem fiktiven Bassisten Bene begleitet, durch einen "mehr oder weniger menschelnden Tiergarten" und frönte einmal mehr seiner Spezialität: Der Verbindung von Kabarett und Musik zu einem verschmitzten Kleinkunstabend.

S a n f r a n z i s k o .
Ein solches "Hör-Theater-Schmunzel-Grübel-Häppening ist dann mit dem Live-Album "Sanfranzisko" auch auf Tonträger gebannt worden: Wie schon auf "Xantaphinas Zoo" spannte Brüggemann mit dem Gitarristen Marc Rossier ("Little Venus" und Ex-"Brüggemann Band") und dem Kontrabassisten Bänz Oester zusammen und nahm am 6./7./8. Mai 1999 in der Mahogany Hall Bern sowohl neues Songmaterial, wie auch bestandene, aber bisher nicht auf CD erhältliche Live-Zückerchen auf. "Sanfranzisko" ist im November 1999 erschienen, begleitet von Radiosingle und Videoclip.
M e h r  > >

2 0 0 2 - D a s -T h e a t e r r e v i v a l
Der Plan war: Ein musikalisches Time-out im Jahr 2002... Mal was anderes machen. Die Theaterfrau Livia Anne Richard hatte Brüggemann diesbezüglich zwei Jahre zuvor das Angebot gemacht, im 2002 an mehreren ihrer Produktionen mitzuarbeiten. Eine tolle Chance für Dänu, sich mal wieder in diversen Disziplinen zu üben, von denen er zwar die meisten schon mal mehr oder weniger intensiv beackert hatte, die nun aber längere Zeit brachgelegen waren. War er bei
lart (Livia Anne Richard Theaterproduktionen) bereits im 2000 als gelegentlicher Sketcheschreiber und Schauspieler in div. "Störmanövern" von geschlossenen Veranstaltungen eingestiegen, so übernahm er nun als Mitglied der Führungsgruppe des grossen Freilichttheaterprojekts "Ein Engel kommt nach Babylon" auf dem Gurten bei Bern an der Seite von Regisseurin Livia Anne Richard die Regieassistenz und zeichnete für den grafischen Auftritt dieser Produktion verantwortlich. Sein Engel-Plakat zierte nicht bloss die Plakatwände der Region, sondern monatsweise gar die Migrossäcke diverser Schweizer Städte (Fehlte eigentlich bloss noch das adäquate Kafirahmdeckeli...).
Im Kabarettstück "Tele 69" von Marcel Reber präsentierte sich Brüggemann schliesslich mit grossem Erfolg als Schauspieler in sechs Rollen und wurde dafür von der Presse als "Hochleistungskomödiant" apostrophiert.
Ein weiteres Projekt musste leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden: Der 3-Personen-Krimi "Dame auf Läufer" aus Brüggemanns Feder (Eine erste Fassung ist bereits 1999 unter dem Titel "Mireille" entstanden) harrt vorläufig noch seiner Uraufführung, da die Finanzierung für diese Profi-Produktion nicht hat gesichert werden können.
Im Herbst 2004 spielte Brüggemann neben René Blum und Erich Berger in der lart-Produktion "Sonny Boys" (von Neil Simon) die Rolle des Ben Silverman.
Viele weitere Auftragsarbeiten als Autor und Schauspieler (meist in der lart-Sketchfabrik für geschlossene, massgeschneiderte Produktionen) folgten. Darunter im Frühjahr 2005 auch Brüggemanns Krimikomödie "Das Gebiss" im Auftrag der Migros Aare.
M e h r  > >

B s c h y s s e - g i l t
"Wenn man das Bein entlastet, auf dem man Jahre lang gestanden ist, macht das Laufen plötzlich doppelt Spass...!"
Die Tour d'horizon, die Brüggemann so im 2002 durch seine aussermusikalischen Talente hat machen können, war aber gleichzeitig auch Inspiration für seine Songschreiber-Tätigkeit. So ist in dieser Zeit eine Fülle an neuem Material entstanden, das im Frühjahr 2003 erst mal als Soloprogramm "Bschysse gilt" auf die Bühne kommt.

In abgewandelter Form und ergänzt mit vielen Trouvaillen aus früheren Programmen, findet "Dänu Brüggemann solo" auch in den Jahren 2005/06 - parallel zum neuen Bändprojekt - auf diversen Kleinbühnen statt.
M e h r  > >

2 0 0 5 - B r ü g g e m a n n -k ö c h e l t !
Nach dem Verkauf von COD Music an den deutschen MUVE, wechselt Brüggemann für das neue Album zurück zum Zytglogge-Verlag. In mehrjähriger Zusammenarbeit mit dem Luzerner Celtic Blues
-Spezialisten und Produzenten Richard Koechli entsteht das Album "Eis für e Blues und di" (Zyt 4091), das ab Release Frühjahr 2005 mit Brüggemann's ABänd auf Festival-, Promo- und Kleintheater-Tournee geht. Die monatelange Platzierung mehrerer Songs des Albums in der deutschen Liederbestenliste führt die ABänd gar ans renommierte Festival TransVocale'05 in Slubice, Polen.
M e h r  > >

2 0 0 7 - als Chlöisu Friedli in "S ü n n e l i b l u e s"
Im Auftrag von Theater Ittigen schreibt Dänu Brüggemann das Theaterstück "Sünneliblues" über den 1981 verstorbenen Bluespianisten Chlöisu Friedli und übernimmt darin die Hauptrolle. Erstmals erhält Brüggemann so die Möglichkeit, alle seine drei Disziplinen in einer Produktion zu verbinden - als Autor, Musiker und Schauspieler. Das Stück unter der Regie von Hans Peter Incondi wird zum Grosserfolg: Die Presse ist des Lobes voll und sämtliche geplanten Vorstellungen sind innerhalb von drei Tagen ausverkauft. (Hannes Zaugg, "Theaterzytig" schreibt dazu: "Brüggemanns Performance war schlicht grossartig (...) Nichts dran schrauben, einfach Freude daran haben, als Zuschauer teil eines Ereignisses gewesen zu sein.")
M e h r  > >

2 0 0 8 - 2 0 0 9 Orion-Tour
Dänu Brüggemann begleitet Andrea Vogel mit Live-Musik und speziell dafür geschriebenen Songs auf "Orion-Tour" (Multimedia-Vortrag über Vogels Trans-Sahara-Expedition)
Mini-CD "Dänu Brüggemann's Mongk: Orion-Tour" www.orion-tour.ch

Ab Dezember 2010 - 3satz
3satz: Brüggemann-Enggist-Catena. Kleinkunstprogramm mit den Liedermacher-Kollegen Markus Maria Enggist und Lisa Catena (Hervorgegangen aus "Herrenrunde mit Dame" nach dem Tod
von Markus Traber im Mai 2010)
M e h r  > >

2 0 1 4 - Dänu Brüggemann's MONGK
CD-Release und Tourneestart der neuen Band im Frühjahr 2013. Dänu goes Rock!!
M e h r  > >

Ab 2015: Schauspieler & Songschreiber für kindermusicals.ch von Balzer-Event, Winterthur. CH-Tourneen mit "Ronja Räubertochter" (2015-17), "Die kleine Hexe" (2017/18)

Februar/März 2018: Theater Matte, Bern
Dänu Brüggemann & Markus Maria Enggist in "Hinter der Lüge" von Rick Jeong Yu, Regie & Dialektfassung: Livia Anne Richard

September/Oktober 2018: Theater Matte, Bern
Dänu Brüggemann & Walter Stutz in "Indien" von Josef Haider & Alfred Dorfer, Regie: Markus Maria Enggist

D a t e n :

1964
geboren
1985
Matura
1983 - 86
Erstes Soloprogramm als Liedermacher
1984 - 89
Mundartrock mit der "Dänu Brüggemann Band"
Veröffentlichungen auf den Samplern "BEStand 89" und "Stop the Army 2" (Beide 1989)
ab 1986
Diverse Theaterprojekte als Schauspieler beim "Theater Chindlifrässer", u.a.:
"Füür u Flamme" (CH-Tornee 86/87), "Rosa und der letzte Punk" (von Lukas Hartmann, Uraufführung), "...und morgen Hollywood", "Tanz der Vampire", "Sometimes I wanna kill..."
(Verfilmungen "Füür und Flamme" 1987 und "Sometimes I wanna kill..." 1993 durch SF DRS)
1989
2. Soloprogramm "Dänu Brüggemann solo"
1991
Autor des Stückes "Positiv" (Verfilmung 1992 SF DRS)
1991
3. Soloprogramm "Wyroti Songs"
1991 - 98
Div. Texte und Songs für Natacha
1993
CD "Bogarts" (mit Schmetterband) und gleichnamiges 4. Soloprogramm
ab 1994
Div. Texte für Sina ("
Romeo und Julia (Umwäg)", "Kleopatra", "Sowiso", "Häx odär heilig" u.v.a.)
1995
CD "E Tag vo dene Tage" und gleichnamiges
5. Soloprogramm
1997
CD "Xantaphinas Zoo" und gleichnamiges
6. Soloprogramm
1999
Live-CD "Sanfranzisko" und gleichnamige Trio-Tour mit Marc Rossier (g) und Peter Enderli (b)
2000 - 03
Live-Programm "Sanfranzisko 2" mit Trio-Tour Div.Festival-Auftritte in Band-Besetzung
(inkl. Christof Jaussi, dr)
2001
Maxi-Single "Häre mit de Chäre", grosses Radio-Airplay
ab 2001
Div. Theaterproduktionen mit lart (Livia Anne Richard Theaterproduktionen), u.a. beim Freilichttheater Gurten "Ein Engel kommt nach Babylon" (Dürrenmatt) als Regieassistent und Grafiker und in "Tele 69" (Kabarettstück von Marcel Reber) als Schauspieler in 6 verschiedenen Rollen

2003
Neues Soloprogramm "Bschysse gilt"
Spätherbst 2004
Als Ben Silverman in der Neil Simon-Komödie "Sonny Boys" mit René Blum und Erich Berger (Regie: Markus Maria Enggist)
2005
CD "Eis für e Blues und di", produziert von Richard Koechli. Nebst diversen Soloauftritten Tournee mit Brüggemann's ABänd mit Richard Koechli (g), Pat Berns (voc), Peter Enderli (b) und Ueli Enderli (dr)
2007
Theater Ittigen produziert "Chlöisu Friedli - Sünneliblues" von und mit Dänu Brüggemann.
2008-09
Live-Songs zu Andrea Vogels "Orion-Tour" (Multimedia-Vortrag über Vogels Trans-Sahara-Expedition) Tourplan Pdf
Mini-CD "Dänu Brüggemann's Mongk: Orion-Tour"
2010
Frühjahr: Als Schauspieler in Kindertheater-Produktion von Doktor Eisenbarth's "Mia in der Pflanzenwelt" zusammen mit Miriam Jenni und Simone Lüscher
2011
Frühjahr: Regie für Gusti Pollak's Soloprogramm "Satiralltag" (Liedermacher und Kabarettist)

2012
Regie Hörspielszenen und Erzähler im Kinderhörbuch "Helva, d Zwärgechönigin"
(Verein Sagenhaftes, Schwarzenburg)
2014
CD-Release Dänu Brüggemann's MONGK und Tourneestart
Ab 2015:
Schauspieler und Songschreiber für kindermusicals.ch
CH-Tourneen "Ronja Räubertochter", "Die kleine Hexe"
2018:
Schauspieler bei Theater Matte: "Hinter der Lüge" (Feb/März'18)
& "Indien" (Sept/Okt'18)


B i o g r a f i e: P r i n t v e r s i o n  >>

D o s s i e r / D o w n l o a d s  >>

H o m e  >>